Welche Symptome macht die orale Nickelallergie? Diagnostik Nickelallergie und welche Therapie kann dir helfen?

von | Mrz 2, 2022 | Nickelallergie, Nickelarm Leben

Diese Webseite enthält Werbung

Die Nickelallergie gehört zur häufigsten Kontaktallergie weltweit. In Europa sind etwas 65 Million Menschen betroffen.
Die bekanntesten Symptom der Nickelallergie sind Reaktionen der Haut.

Relativ unbekannt ist die systemische Reaktion auf Nickel, auch als orale Nickelallergie bekannt. In diesem Beitrag erhältst du einen Überblick über die Nickelallergie, einschließlich Symptomen, Diagnostik und den Therapiemöglichkeiten.

Neben der Kontaktallergie auf Nickel gibt es die orale Nickelallergie.

Das ist die umgangssprachliche Bezeichnung für die systemische Allergie auf Nickel im Körper.

Ich würde die orale Nickelallergie allerdings eher als eine Kontaktallergie auf nickelreiche Lebensmittel oder nickelhaltige Produkte im Verdauungstrakt beschreiben.

Das systemische Nickelallergiesyndrom, kurz SNAS, ist eine nickelallergische Reaktion im Körper. Diese kann durch oral aufgenommenes Nickel entstehen, aber auch, wen wir am oder im Körper nickelhaltige Metalle verbaut haben z. B. Implantate, Knochenschrauben und Endoprothesen, Zahnkronen oder auch Zahnklammern.

„Weil nicht sein kann, was nicht sein darf“

Christian Otto Josef Wolfgang Morgenstern

(1871 - 1914)

Symptome der oralen Nickelallergie?

Folgende Symptome werden sehr häufig im Kontext mit einer Sensibilität auf Nickel von Betroffenen beschrieben:

  • Sodbrennen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Aphten im Mundraum
  • metallischer Geschmack
  • Juckreiz, Rötung, Schwellung
  • Urtikaria
  • hämatogenes Kontaktekzem
  • Ekzeme z. B. das Dishydrotische Syndrom

Im deutschsprachigen Raum ist kaum bekannt, dass es auch eine orale Reaktion auf Nickel gibt. Es ist dabei auch nicht hilfreich, wenn diese Form abgetan wird, als seltene Reaktion, denn ich glaube, dass sie das nämlich gar nicht ist.

Angeblich reagieren nur 10 % der Nickelkontaktallergiker auch oral auf Nickel. Da aber die Schleimhaut des Verdauungstraktes noch sensiblere Haut ist, können dort ebenso Reaktionen entstehen, wenn bereits eine Kontaktallergie vorliegt.

Ich persönlich glaube, dass die Dunkelziffer durch die ansteigenden Nickelbelastungen der letzten 20 Jahre noch deutlich höher ist!

Dazu zählen:

  1. vollwertige Ernährung (Vollkornprodukte)
  2. Lifestyles wie vegan und glutenfrei
  3. Plastikfrei Leben und als Alternative Edelstahl
  4. Tattoos und Piercings
  5. Rauchen, auch E-Zigaretten

Parallel sind nämlich Symptome wie Reizdarm, Histaminintoleranz, die auch bei einer systemischen und oralen Nickelallergie auftreten können, heutzutage bekannter und oft kennt eine Person die Ursache dieser gesundheitlichen Einschränkungen gar nicht.

Sehr gern werden Symptome durch die orale Nickelallergie auf die Psyche oder Stress geschoben.

Wird Nickel vom Darm aufgenommen und wandert in unseren Körper durch die Blutbahn können Ekzeme auch ohne Kontakt zu Schmuck etc. wieder aufflammen.

Hast du auch das Gefühl das nickelreiche Lebensmittel wie…

Vollkornprodukte, Haferflocken, Pseudogetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kerne und Samen, Tee, Kaffee, Kräuter und Gewürze

Hast du das Gefühl, dass diese Lebensmittel dir nicht gut tun?

Hier bekommst einen kleinen Einblick in meinen Irrweg zur Diagnose orale Nickelallergie.

Ich habe dir auch ein paar Fragen zusammengestellt, die dir dabei helfen können, ob auch du oral auf Nickel reagierst.

Diagnostik der (oralen) Nickelallergie?

Wenn du die orale Aufnahme von Nickel über einen gewissen Zeitraum deutlich reduzierst.
Du merkst durch die nickelarme Ernährung und Lebensweise, eine deutliche Besserung deiner Beschwerden und durch eine Exposition mit nickelreichen Lebensmitteln oder auch Töpfe werden deine Symptome wieder stärker, dann hast du theoretisch schon ein Ergebnis, ob du oral auf Nickel sensibel reagierst.

Der Hautarzt wird dir bei der Frage nach einem Allergietest auf Nickel einen Hauttest vorschlagen. Sollte dieser auf Nickel positiv auffällig sein, kann eine Provokation mit oraler Nickelsulfat-Gabe eine orale Reaktion bestätigen. Allerdings wird dieser Test in der Regel stationär in einer Fachklinik für Dermatologie durchgeführt.

Wenn du deinen Zahnarzt oder einen Arzt für Umweltmedizin nach einem Test für die Nickelallergie fragst, dann werden sie dir wahrscheinlich einen Bluttest empfehlen, den du in der Regel selbst zahlen musst.

Dieser Bluttest der Lymphozytentransformationstest (LTT) ist leider noch nicht so anerkannt.

Es war für mich nicht so einfach, die Nickelallergie testen zu lassen. Je nachdem, welche Mediziner*in du fragst, kann es unterschiedliche Auskünfte geben.
In einem Fachkrankenhaus für Dermatologie wurde mir von einem Epikutantest auf der Haut abgeraten, denn dieser könne die Allergie verstärken oder erst auslösen. Von der Blutuntersuchung wurde allerdings nichts gehalten.

Meine Dermatologin erkannte die Blutuntersuchung, die mein Zahnarzt dann durchgeführt hatte, aber problemlos an und sagte mir, das sei doch mittlerweile der „Goldstandard“.

Es ist leider nicht so einfach mit der Nickelallergietestung. Grundsätzlich solltest du die Testmöglichkeiten immer mit deinem behandelndem Arzt oder Ärztin besprechen. Ihr solltet genau abwägen, welcher Test für dich sinnvoll ist.
Doch nicht alle Fachärzte und -ärztinnen bieten jede Testvariante an.

Im Folgenden möchte ich dir die Testvarianten einzeln erklären.

Denn grundsätzlich ist es schon wichtig zu wissen, ob eine Sensibilität oder Allergie auf Nickel vorliegt, damit im Falle von nickelhaltigen Materialien die mit dem Körper in Kontakt kommenden Stoffe durch nickelfreie Materialien ausgetauscht werden können. Vor allem in der Zahnheilkunde werden viele nickelhaltige Materialien verwendet und du kannst dir eine jahrelange kostenintensive Odyssee ersparen, wenn du vorher schon weißt, dass Nickel als Material für dich ausscheidet.

Du kannst aber auch für dich entscheiden, dass du dich auch nicht mit Nickel sensibilisieren möchtest und daher grundsätzlich deinen Lifestyle auf Nickelarm umstellst.

Dafür habe ich meinen Onlinekurs, den Nickel-Guide entwickelt mit allen Informationen zum nickelarmen Lebensstil.

 

Der Epikutantest zur Testung der Kontaktallergie auf Nickel

Mit dem Epikutantest kann nach genereller Meinung der Schulmedizin nur eine Nickelkontaktallergie getestet werden.

Dieser Test wird in der Regel von einem Dermatologen durchgeführt und von der Krankenkasse bezahlt.

Der Epikutantest, auch Patch-Test genannt, ist ein Provokationstest auf der Haut.

Es wird eine Probe mit nickelhaltigem Metall und einem Pflaster am Rücken aufgeklebt. Dieses verbleibt für ca. 48 Stunden dort. Nach dem Entfernen des Pflasters wird erstmalig die Reaktion abgelesen. Dasselbe passiert nach 36 Stunden und ggf. weiteren Tagen.

Da die Nickelallergie zum Typ Spätreaktion gehört, kann eine Reaktion auch erst nach Tagen erfolgen.

 

Der orale Provokationstest mit Nickelsulfat zur Testung der oralen Nickelallergie

Die orale Provokation erfolgt in der Regel erst nach einem positiven Hauttest und einem begründeten Verdacht.

Bei der Provokationstestung wird eine spezielle nickelhaltige Lösung (Nickelsulfat) oral eingenommen.

Da es hierbei zu schweren allergischen Reaktionen kommen kann, wird diese Testmöglichkeit vorsorglich stationär in speziellen Fachkliniken für Dermatologie durchgeführt.

Mit diesem Test kann vor allem eine systemische Reaktion auf Nickel getestet werden, also die umgangssprachliche orale Nickelallergie.

Der Lymphozytentransformationstest (LTT) zur Testung der Kontaktallergie auf Nickel und der systemischen Nickelallergie (orale Nickelallergie

Eine sehr schonende Methode, um eine systemische Nickelallergie zu testen, ist der Lymphozytentransformationstest, kurz LTT.
Das ist ein Bluttest zum Nachweis antigen-spezifischer T-Lymphozyten. Da bei der Nickelallergie als Typ IV Allergie, an der Autoimmunreaktion die T-Lymphozyten beteiligt sind.

Der MELISA (memory lymphocyte immunostimulation assay) ist eine patentierte Variante des Lymphozytentransformationstest und wurde von Dr. Vera Stejskal entwickelt.

Dieser Test kann bei jedem Arzt durchgeführt werden. Grundsätzlich wird nur eine Blutprobe benötigt, die an das entsprechende Labor (per kurier oder Express-Versand) geschickt wird.

Du kannst dir von einem Labor, welche den Melisa Test anbieten, die Materialien zusenden lassen und deinen Arzt bitten, dir Blut abzunehmen. Die Probe kannst du dann selbst per Post so schnell wie möglich an das Labor senden. Am Besten, du telefonierst vorab mit dem Labor und stimmst dich mit ihnen und deinem Arzt ab, wann die Laborprobe versandt werden sollte.

Aktuell kenne ich folgende Labore, die in Deutschland den Melisa LTT anbieten:

Das Labor InVitaLab in Neuss bei Düsseldorf

Der Melisa auf Nickel kann bei entsprechender Indikation wie Verdacht auf Nickelallergie von der Krankenkasse übernommen werden.
Dafür muss dein Arzt ein Muster 10 Schein für Laboratoriumsmedizin ausfüllen und der Probe beilegen, ansonsten bekommst du vom Labor eine private Rechnung.

Auch Zahnärzte bieten diesen Test bei Verdacht auf Unverträglichkeiten von Zahnfüllmaterialien und -kronen an.

Wenn dieser LTT kein Melisa-LTT ist, dann ist er eine Eigenleistung und wird in der Regel von den Krankenkassen nicht bezahlt.

Das Labor IMD in Berlin/Potsdam bietet neben Nickel noch weitere Metalle und Stoffe an.

Warum wird der Bluttest denn nun aber nicht als Diagnosetechnik der ersten Wahl genutzt?

Ein Bluttest ist grundsätzlich fehleranfällig.

Das Problem beim LTT ist, dass er wohl zu falsch positiven oder auch negativen Ergebnissen führen kann, da der LTT, bis auf den Melisa-Test nicht standardisiert ist.

Genauer nachlesen kannst du das in den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zum Lymphozytentransformationstest.

Das Robert Koch-Institut lehnt diesen Test aber nicht komplett ab. Er wird unter Vorbehalt empfohlen. Sollte der Test positiv sein, bedeutet es nicht, dass klinische Symptome auftreten müssen. Deswegen ist die Nickel-Diät im Anschluss wichtig, um zu Schauen, ob sich die Symptomatik unter dem nickelarmen Lebensstil verbessert.

Wichtig ist wohl, dass zum Testzeitpunkt kein Cortison eingenommen werden darf und auch seit einer Woche kein Antihistaminikum!
Die Empfehlungen sind da aber wohl von Labor zu Labor unterschiedlich. Besprich bitte genau mit deinem Labor wie du dich verhalten sollst, damit die Blutprobe gut ausgewertet werden kann.

 

Dieser Beitrag wird fortlaufend erweitert.

Quellen:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/130250/Portal-Informationen-fuer-Nickelallergiker

Falagiani, P., Gioacchino, M.D., Ricciardi, L., Minciullo, P.L., Saitta, S., Carní, A., Santoro, G., Gangemi, S., Minelli, M., Bozzetti, M.P., Massari, S., Mauro, S., & Schiavino, D. (2008). Systemic nickel allergy syndrome ( SNAS ) : A review. https://www.maurominelli.it/wp-content/uploads/2017/11/Systemic-nickel-allergy-syndrome-SNAS.pdf

https://www.awmf.org/fileadmin/user_upload/Leitlinien/013_D_Dermatologische_Ges/013-018imp_S3_Durchfuehrung-Epikutantest-Kontaktallergene-Arzneimittel_2019-05.pdf

https://www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/zahnmedizin/allergien-und-unvertraeglichkeiten/lymphozytentransformationstest-ltt

https://dkg.ivdk.org/melisa.html

Diagnostische Relevanz des Lmphozytentransformationstestes
in der Umweltmedizin Mitteilung der Kommission„Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin“ am Robert Koch-Institut (RKI) Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 2002 · 45:745–749 DOI 10.1007/s00103-002-0469-1

„Qualitätssicherung beim Lymphozytentransformationstest“ – Addendum zum LTT-Papier der RKI-Kommission„Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin“ Mitteilung der Kommission„Methoden und Qualitätssicherung in der Umweltmedizin“ Bundesgesundheitsbl – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 2008 · 51:1070–1076 DOI 10.1007/s00103-008-0641-3

 

Kennst du schon den Nickel-Fahrplan?

 

darin findest du…

10 schnellen Tipps zum Einstieg in den nickelarmen Lebensstil inkl. Empfehlungen

Fahrplan Diagnostikmöglichkeiten Nickelallergie, orale Nickelallergie und Schwermetallbelastung durch Nickel

3 hilfreiche Apps im Nickel-Alltag

 

Ulrike Werschke

Als Coach für Gesundheit und ganzheitliche Ernährungsberaterin unterstütze ich dich beim leichteren Leben mit deinen Allergien und Intoleranzen.

Seit meiner Diagnose 2017 blogge ich über mein Spezialthema die orale Nickelallergie vor allem im Kontext mit weiteren Unverträglichkeiten und Erkrankungen

Als „Nickel-Expertin“ kann ich dich bei deinem Start in den nickelarmen Lebensstil begleiten. Mir ist dabei eine gesunde Ernährung und vor allem eine schadstoffarme Lebensweise sehr wichtig.

Ich kann dir mit folgenden Angeboten aktuell helfen:

Dem Nickel-Guide einem Online-Selbstlernkurs. Dort lernst du in deinem Tempo den Einstieg in den nickelarmen Lebensstil. Gern unterstütze ich dich zusätzlich auch dabei in Einzelberatungen.

Einem Erstgespräch. Wir lernen uns unverbindlich kennen und schauen ob, wir miteinander arbeiten wollen. Vereinbare >>hier<< deinen Termin für unser Gespräch. Ich rufe dich zum vereinbarten Termin an.

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren:

0 Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.